Informationen für Studenten

 
Aktuelles   Veranstaltungen Skripte, Bücher, Downloads Mitarbeiter Studentische Hilfskräfte Studien-, Diplomarbeiten Promotionen Auslandspraktikum Wegbeschreibung   RWTH Disclaimer


Promotionen

Das IWE II hat ein stetiges Interesse an der Mitarbeit überdurchschnittlich qualifizierter Mitarbeiter. Sie werden gebeten, direkt mit Prof. Dr.-Ing. R. Waser Kontakt aufzunehmen.

Die folgende Ausschreibung zum SFB 917 ist exemplarisch zu verstehen. Es gibt sowohl im IWE II als auch im PGI-7 (Jülich) mehrere interessante Promotionsthemen auf den Forschungsschwerpunkten des EMRL (siehe Homepage des EMRL).

Promotionsarbeit

für Physiker, Elektrotechniker (Mikro-/Nanoelektronik), Materialwissenschaftler

Memristive Oxidzellen – Technologie und Charakterisierung

Ziel: Neuartige Fertigungs­technologie und Charaktisierung der ultra-nichtlinearen Schalt­kinetik redox-basierter nano­ionischer Speicher­zellen

Übergangs­metalloxide lassen sich durch Anlegen einer Spannung reversibel zwischen zwei Widerstands­zuständen hin und her schalten. In der aktuellen Inter­national Technology Roadmap for Semi­conductors (ITRS) wird dies als einer der aussichts­reichsten Effekte für zukünftige hoch-integrier­bare nicht-flüchtige Speicher genannt. Der Schalt­effekt lässt sich auf Nano­meter-Abmessung und Nano­sekunden-Schalt­zeiten skalieren. Unsere Arbeits­gruppe hat auf diesem Gebiet Pionier­arbeit geleistet.


Im Rahmen der Doktor­arbeit sollen neuartige Sputter- und Oxidations­verfahren zur Herstellung memristiver Oxid­zellen eingesetzt werden und die Grund­lagen für die material- und design-spezifischen Schalt­spannungen, Schalt­ströme und Nicht­linearitäten der Kinetik aufgeklärt werden (IWE 2). In Zusammen­arbeit mit anderen Teilprojekten des Sonder­forschungs­bereich (SFB) 917 können mikros­kopische bzw. spektro­mikroskopische Methoden (TEM, LC-AFM/STM/STS, etc.) eingesetzt und Multi­skalen-Simulationen der Zellen entwickelt werden. Ziel ist die weitere Deutung der physikalischen und elektro­chemischen Mechanis­men auf der atomaren Skala und die Entwicklung optimierter Material- und Zell­konzepte. Ein Teil der Arbeiten erfolgt in Kooperation mit einem Industrie­partner (Intel Inc., Santa Clara, USA).


Voraus­setzungen: Grund­kenntnisse in Halbleiter­technologie; Spaß an experimen­teller, techno­logisch orientierter Arbeit in gruppe­nübergreifenden Teams.


Ansprech­partner: Prof. Dr. Rainer Waser,
Tel. 0241-8027812, E-Mail: waser@iwe.rwth-aachen.de


09.07.2012